Million dollar smile

Ein Zeitreisebericht aus dem BSZ Grimma vom 17. bis 18. April 2019

Nach einem Tief in der Politik setzen sich junge Politiker aus allerlei Parteien zusammen. Sie diskutieren monatelang über drängende Probleme, verschiedene Meinungen und eigene Ansichten.

Nach zahlreichen Sitzungen legen sie ihre Streitigkeiten nieder und schließen sich zur Partei „Million dollar smile“ zusammen. Über den professionellen Einsatz von Social Media schafft es die neue Partei, auf Anhieb stärkste Kraft im Land zu werden. 

Ihr Leitspruch „Jeder darf leben, wie er will“ spiegelt sich in ihrer Politik wider. Durch erhöhte Löhne und neue Gesetze erhält jeder die Chance, sich frei zu entfalten. Das wird von der Mehrheit der Bevölkerung begrüßt. Die obere Einkommens- und Eigentumsschicht vermehrt weiter ihr Hab und Gut. Der Lebensstandard der Menschen, die früher in prekären Verhältnissen lebten, steigt deutlich. „Bernd“, der Hausroboter, zählt von nun an zur Grundausstattung eines jeden Haushalts. 

Je nach Geldbeutel können seine Funktionen erweitert werden. Bis hin zu einem „Alleskönner“, der sowohl persönliche Bank- und Börsengeschäfte, professionelle Nachhilfe für die Kinder sowie Alten- und Krankenpflege der eigenen Angehörigen übernehmen kann. Trotz einer deutlichen Schere der Vermögensverhältnisse kann sich die Mehrheit der Bevölkerung mit der Politik im Land identifizieren, da sie ihre Interessen vertreten sieht. Der relativ hohe Lebensstandard führt dazu, dass sich jeder sehr gut mit der Gegenwart im Jahr 2039 arrangieren kann.